Freitag, 30. April 2010

Dorn doch nicht

Dorn spielt doch nicht, da er sich beim Aufwärmen verletzt hat. 10 min vor Anpfiff sind etwa 85 OFC Fans da, die im Nieselregen stehen.

Spiel in Sandhausen

Bis jetzt sind 36 OFC Fans im Gästeblock! Bei den Gegner steht der Ex Offenbacher Dorn in der Startelf. Der OFC spielt mit Chaftar, Hesse und Baier. Auf der Bank sind Albayrak, Rode und Mesic. Vize Kalt kommt mit dem Rad zum Spiel.

Mittwoch, 28. April 2010

OFC Kickers 1901 GmbH im Handelsregister eingetragen – Lizenz für die neue Saison erteilt!

Am heutigen Tage wurde die Ausgliederung des Teilbetriebs der Profiabteilung des Vereins „Offenbacher Fußball-Club Kickers 1901 e.V.“ in die „Offenbacher Fußball-Club Kickers 1901 GmbH“ vollzogen und im Handelsregister eingetragen. Ebenfalls wurde die Eintragung der Kapitalerhöhung auf 2,5 Mio. Euro vorgenommen.

Am 27.April 2010 hat der Deutsche Fußball Bund (DFB) der OFC Kickers 1901 GmbH die Lizenz für die kommenden Spielzeit erteilt. Im Bereich über die technisch-organisatorische- und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit wurden Auflagen und Bedingungen gestellt. Diese zu erwartenden Auflagen und Bedingungen betreffen den Bereich der neu gegründeten GmbH, den Stadionbereich sowie den Bereich der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit.
Quelle: PM

Der Trainer will einige Spieler schonen: Zinnow, Mesic, Fröhlich und Rode. Baier, Chaftar und Hesse werden spielen, so der Trainer. Er rechnet mit einem offenen Spiel, da beide Vereine nichts mehr zu verlieren haben. Wollen nicht verlieren und nichts abschenken, so Wolf.
Zur Zukunft des Trainers gibt es nichts neues. Die Entscheidung müsse jetzt nicht heute schon fallen. Möller hält die Augen nach neuen Spieler offen. Er fordert von allen Spieler bis zum 30.6 volle Leistung! Jeder Spieler habe seine Zukunft in seiner Hand!

Donnerstag, 22. April 2010

PK vor dem Hessenderby

Es geht darum, die letzten Spiele vergessen zu machen, so Trainer Wolf. Beim Offenbacher Kader gibt es einige Fragezeichen: Zinnow, Heitmeyer, Hesse, Reddig und Haas. Es wird ein schwieriges Spiel, so der Trainer. Die Wehener haben nach Einschätzung nichts zu verlieren und werden befreiet aufspielen. Das Thema Stuttgart Fanverhalten habe sich erledigt und die Spieler seien jetzt in der Pflicht Leistung zu zeigen, um sich zu Präsentieren. Es gehe um die Zunkunft jedes einzelnen Spieler. Das Spiel findet um 20.15 Uhr statt.

Montag, 19. April 2010

Rolle rückwärts!

Die Vorkommnisse gestern am Rande des Auswärtsspiels der Offenbacher Kickers
beim VFB Stuttgart II haben OFC-Trainer Wolfgang Wolf überrascht, nach
Spielende fand er deutliche Worte. „Ich war gestern nach dem Spiel sehr erregt und sauer. Aber ich trage mein Herz auf der Zunge, wie viele andere auch. Wenn das einige gestört hat, bitte ich um Entschuldigung. Ich habe absolutes Verständnis für den Ärger einzelner Leute. Dass alle Fans traurig und enttäuscht darüber sind, wie die Saison bisher verlaufen ist, kann ich verstehen. Ich habe jedoch kein Verständnis dafür, dass die Mannschaft gestern schon beim Warmlaufen beleidigt wurde. Das gehört sich nicht“, sagte Wolfgang Wolf heute gegenüber dem Kickers TV. Der Offenbacher Trainer appelliert deshalb an die Fans, die Mannschaft im kommenden Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden wieder von Beginn an zu unterstützen. „Ich bitte alle Fans darum, die Mannschaft am Freitag wieder zu unterstützen. Ich bin überzeugt davon, dass meine Spieler in den letzten Spielen alles geben werden“, so Wolf.
Heute Morgen trafen sich die Vereinsverantwortlichen der Offenbacher Kickers zu einem Gespräch mit Wolfgang Wolf, in der noch einmal über eine gemeinsame Zukunft über das Saisonende hinaus gesprochen wurde. „Es war ein sehr gutes Gespräch. Wir werden zeitnah, noch in diesem Monat, eine Entscheidung treffen“, verriet Wolfgang Wolf danach.
Quelle: PM

Sonntag, 18. April 2010

Der Trainer nach dem Spiel

Hier die Aussagen von Tranier Wolf nach dem Spiel in Stuttgart:



video

In Stuttgart

Noch 30 min bis zum Spiel gegen den VFB. Das Wetter ist super und schon ca. 80 OFC Fans sind im Stadion. Beim OFC fehlen heute Zinnow, Pfingsten, Baier, Ulm und Hysky.

Samstag, 17. April 2010

Baier raus

Nach einem Foul an Baier musste dieser verletzt aus dem Spiel genommen werden. Zur Halbzeit steht es eins eins. Der OFC ist nur noch mit 10 Mann auf dem Platz.

B Team führt

Gegen RW Frankfurt führt der OFC eins zu null. Ugur brachte den Ball kurz nach Anpfiff über die Linie. Nur Baier ist von der 1. Mannschaft im Kader.

Freitag, 16. April 2010

Gewalt nun auch im Frauenfußball

Aus der Frankfurter Rundschau vom 16.4.2010:

Polizistin verprügelt Fußballerinnen

Von Michael Grabenströer

Wegen des Gewaltausbruchs einer 27-jährigen Mainzer Polizistin, die als Zuschauerin in Zivil schlagkräftig ins Spielgeschehen eines Frauenfußball-Pokalspiels zwischen dem VfR 07 Limburg und Germania Wiesbaden in Limburg eingriff, wurde das Halbfinale um den Hessen-Pokal der Damen in Limburg in der 88. Minute abgebrochen. Bilanz des Eingriffs der Zuschauerin aus Mainz: Zwei verletzte Spielerinnen, die mit Rettungswagen und Notarzt in Krankenhäuser in Dernbach und Diez gefahren werden mussten, Strafanzeigen wegen Körperverletzung, disziplinarrechtliche Ermittlungen.

Das Frauen-Fußballspiel am Mittwochabend war fast zu Ende, als in der 88. Minute eine Zuschauerin wutentbrannt auf das Spielfeld des VfR 07 in Limburg stürmte und zwei Limburger Spielerinnen mit Fausthieben ins Gesicht attackierte. Ein Zuschauer erinnert sich an "brutale Fausthiebe". Die Spielerinnen Jenny Schäfer(22) und Jessica Otto (26) mussten noch in der Kabine vom Notarzt versorgt werden, bevor sie in Krankenhäuser gebracht wurden. Eine Spielerin erlitt Knochenbrüche im Gesicht.
Zum Angriff war es gekommen, als einer Germania-Spielerin nach einer Schwalbe bei einer 0:1 Führung der Wiesbadenerinnen in einem zuvor eher undramatischen Spiel die Gelbe Karte gezeigt wurde. In dem Moment stürmte die Schlägerin, die sich später der Limburger Polizei als Kollegin zu erkennen gab, über die Barriere auf den Platz. Sie war schon vor dem Angriff aufgefallen, als sie einmal quer über das Spielfeld lief, um hinter das Tor der Limburgerinnen zu kommen.
Quelle: FR

Mittwoch, 14. April 2010

Siegen ist Pflicht!

In 30 min geht es los! Noch ist der Berg nicht gerade voll! Ein Sieg ist Pflicht!

Dienstag, 13. April 2010

B-Team Spiel

Gleich geht das Spiel gegen Stadtallendorf los. In der ersten Elf stehen Baier, Tosunoglu, Albayrak und Fröhlich .

Samstag, 10. April 2010

Sieg again!

Der OFC gewinnt auch das Auswärtsspiel beim FC Heidenheim! 2:0 stand es am Ende durch die Tore von Mesic und Zinnow. Jetzt ein Sieg gegen Wuppertal am Mittwoch........

Donnerstag, 8. April 2010

Vor dem Endspiel!

„Wir stehen jetzt vor einem weiteren Endspiel. Das ist die Woche der Entscheidung für
den OFC“, ist sich Trainer Wolfgang Wolf sicher. Am Samstag trifft seine Mannschaft auswärts auf den 1. FC Heidenheim.
Aber“, so Wolf, „jetzt kommen wir. Wenn Heidenheim gegen uns gewinnt, sind sie oben voll dabei. Da haben wir natürlich etwas dagegen. Was haben wir schon zu verlieren? Alle denken, wir haben keine Chance“ – doch genau darin sieht Wolfgang Wolf die Chance für den OFC. Sportmanager Andreas Möller ergänzt: „Einfach wird es nicht. Aber wir haben den Sieg gegen Dresden im Rücken, fahren selbstbewusst nach Heidenheim.“
Mit dabei sein wird nach langer Verletzungspause Sebastian Rode. „Ich gehe bei ihm das Risiko ein und setze ihn ohne Spielpraxis auf die Bank. Aber das ist kein Problem, denn er ist ein Instinktfußballer“, so Wolf.
Quelle: PM

Sonntag, 4. April 2010

Gmbh News!

Auf der Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden gab OFC-Vizepräsident Thomas Kalt bekannt, dass er der kaufmännische Geschäftsführer der neuen Kapitalgesellschaft wird. Die Profiabteilung des Vereins war auf der Mitgliederversammlung in der vorletzten Woche offiziell ausgegliedert worden. Der Vertrag mit Sportmanager Andreas Möller wurde um zwei Jahre bis zum 30.Juni 2012 verlängert. Möller soll aber der übernächsten Saison 2011/2012 in die Funktion des sportlichen Geschäftsführers der neuen GmbH hineinwachsen. Dieter Müller bleibt auch künftig Vereinspräsident der Offenbacher Kickers und erhält dazu einen Platz im Aufsichtsrat der neugegründeten GmbH.
Quelle: PM

Noch 20 min!

Der OFC spielt gleich gegen Dresden. Wird es heute ein Tor für den OFC geben? Vielleicht auch mal wieder ein Sieg? Wir werden es gleich wissen.

Der OFC live im HR

Das Flutlicht wird an sein, der Bieberer Berg seine ganz besondere Atmosphäre versprühen und auch das HR-Fernsehen ist live dabei, wenn am Freitag, 23 April, die Offenbacher Kickers und der SV Wehen Wiesbaden zum Hessenderby aufeinander treffen. Dadurch wurde die Anstoßzeit von 19 Uhr auf 20:30 Uhr nach hinten verlegt.
Quelle: PM